No Stars, Just Mooons

„MOOONS SOLL EIN ORT DER BEGEGNUNG WERDEN, AN DEM SICH WIENER/ INNEN UND WIENER MIT GÄSTEN AUS DER GANZEN WELT VERMISCHEN.“

– MICHAEL DAVIDSON

„WIR PASSEN IN KEINE KATEGORIE, SONDERN SCHAFFEN EIN PRODUKT, DAS ES SO BISLANG NICHT GEGEBEN HAT –NACH DEM MOTTO: NO STARS,JUST MOOONS“

– MARIUS MOSER

hotel und touristik magazin 3.2.2017

Ende November 2016 erfolgte der Spatenstich für das Boutiquehotel Mooons am Wiedner Gürtel im 4. Wiener Gemeindebezirk. Anfang 2018 soll das Hotel mit 170 Zimmer auf acht Stockw erken eröffnet werden. Das Projekt wurde von der Bridge Group und Moser Architects ins Leben gerufen. Das operative Hotelmanagementwird Arcotel übernehmen. Inwiefern Mooons viel mehr als ein Hotel werden soll, das erläutern die Initiatoren und Eigentümer Michael Davidson, Geschäftsführer der Bridge Group, und Marius Moser von Moser Architects im Gespräch mit GASTRO.

Sie kündigen Mooons als Hotel von außergewöhnlichem Design mit aufregender Gastronomie zu überraschenden Preisen an. Superlativen, die neugierig machen. Was konkret ist so besonders?

Michael Davidson: Mooons soll ein Ort der Begegnung werden, an dem sich Wienerinnen und Wiener mit Gästen aus der ganzen Welt vermischen. Diese Mischung findet sich auch in unserer Küche wieder: eine Verschmelzung von internationalen Speisen und regionalen Zutaten. Wenn Sie so wollen, sind wir ein franko-italienischer Nordamerikaner mit österreichischen Wurzeln und einem Hang zum Asiatischen (lacht). Auch hier lassen wir uns nicht kategorisieren. Inspirierende Kulinarik, eine Ruhe-Oase im Garten zum Entspannen und coole Events auf der Rooftop-Terrasse mit spektakulärem Ausblick machen Mooons zu einem Erlebnis für unsere Gäste. Ebenso außergewöhnlich ist das Design mit der markanten Fassade und den runden Panoramafenstern. Rundungen und kreisförmige Elemente ziehen sich durch das gesamte Hotelkonzept, vom Namen bis zur Fassade. Dabei handelt es sich keineswegs um eine rein äußerlich aufgetragene Theaterkulisse, die der Architektur des Namens folgt, sondern vielmehr um eine Fortsetzung der inneren Funktionalität. Beispielsweise in der Form großzügiger runder Fensterlaibungen, in denen unsere Gäste verweilen und die Stadt auf sich wirken lassen können. Außerdem bieten wir intelligente Serviceleistungen und smarte Detaillösungen an – und das alles schon ab einem Preis von 89 Euro pro Nacht.

Sie kündigen Mooons als Hotel von außergewöhnlichem Design mit aufregender Gastronomie zu überraschenden Preisen an. Superlativen, die neugierig machen. Was konkret ist so besonders?

Michael Davidson: Mooons soll ein Ort der Begegnung werden, an dem sich Wienerinnen und Wiener mit Gästen aus der ganzen Welt vermischen. Diese Mischung findet sich auch in unserer Küche wieder: eine Verschmelzung von internationalen Speisen und regionalen Zutaten. Wenn Sie so wollen, sind wir ein franko-italienischer Nordamerikaner mit österreichischen Wurzeln und einem Hang zum … MEHR LESEN

presse-1
presse-2
presse-3